Medienkonzept

Das Ziel unseres Konzepts zum Einsatz der „Neuen Medien" im Unterricht ist, den Schülern den Umgang mit dem Computer, bestimmten Programmen und dem Medium Internet so beizubringen, dass sie ihn eigenständig als „Arbeitsmittel" in nahezu allen Fächern verwenden, aber auch die Gefahren und Risiken kennen- und zu vermeiden lernen.

Um dieses Ziel zu erreichen, haben wir uns entschieden, allen Parallelklassen in der Sekundarstufe I ein einheitliches Basiswissen im Umgang mit möglichst universell einsetzbaren Programmen zu vermitteln. Dabei geht es einerseits um die Programme Word und PowerPoint, die von den Schülern in vielen Fächern zur Formatierung von Texten und Präsentationen verwendet werden können, und andererseits um die Programme Excel, Euklid und Crocodile Physics, die im fachspezifischen Kontext die Methoden des Fachs unterstützen.

Durch den obligatorischen Erwerb des Internetführerscheins wird zusätzlich die Möglichkeit geboten, Gefahren und Risiken, wie z.B. Cybermobbing, Datenschutzprobleme, Urheberrechtsverletzungen, Viren und Online-Spiele, im Internet zu vermeiden.


NEU am OHG: Internet- und Computer-Führerschein!

Seit 2012 ist der Erwerb des CIF am OHG obligatorisch, das heißt verpflichtend für alle Schüler der Jahrgangsstufen sechs und sieben. Der CIF ist in drei Module aufgeteilt, welche den Schülern einen verantwortungsvollen und kompetenten Umgang mit dem PC und insbesondere dem Internet ermöglichen soll. Dabei sollen sie, neben einer grundlegenden Einführung in die praktische Arbeit mit Textverarbeitungs- und Präsentationsprogrammen, insbesondere für die Risiken und Gefahren des Internets sensibilisiert werden.

Das erste Modul findet im zweiten Halbjahr der sechsten Klasse statt und die Schüler sollen den Umgang mit Word und Excel erlernen.

Das zweite Modul beschäftigt sich mit Datenschutz und Cybermobbing. Die Schüler setzten sich mit den Themen Relevanz von Datenschutz, insbesondere in den sozialen Netzwerken und mit Cybermobbing, wo außerdem noch Hacking, Stalking und Gewaltspiele mitbehandelt wurden, auseinander. Nach einer Einführung zu diesen Themen, erstellen die Schüler eine Präsentation zu diesen Themen, mit dem Programm PowerPoint. Das dritte Modul wir im nächsten Halbjahr stattfinden, wo es sichdann um das Thema Urheberrechte und deren Verletzung drehen wird.

Am Ende des Lehrgangs erhalten die Schüler ein Zerfitikat, den sogenannten Computerführerschein, und eine Anmerkung auf dem Zeugnis.


Medieneinsatz im Fach Mathematik

Im Fach Mathematik haben wir uns entschieden, den Schülern der Sekundarstufe I ein einheitliches Basiswissen für die Arbeit mit den fast universell einsetzbaren Programmen Microsoft-Excel und Euklid-DynaGeo beizubringen, damit sie den Computer zur eigenständigen Lösung mathematischer Probleme einsetzen können. In den Unterrichtseinsatz beider Programme hat sich das Mathematikkollegium in schulinternen Fortbildungen ausführlich eingearbeitet.

Excel: In Klasse 7 lernen die Schüler das Programm im Themenbereich der Zuordnung oder der Prozentrechnung kennen. In der Klasse 8 kommt mit dem Zeichnen der Graphen von linearen Funktionen die dynamische Änderung von Parametern hinzu und das dabei erworbene Wissen dient in den Klassen 9 und 10 zur Untersuchung der Graphen weiterer Funktionsklassen. Die Schüler probieren mit dem Programm Algorithmen zur Berechnung der Quadratwurzel aus und können Aussagen der Wahrscheinlichkeitsrechnung durch „Ver-suche" mit dem Zufallsgenerator entdecken.

Zu mehreren Themen existiert ein Konzept in Form von Arbeitsblättern, die auf dem Schulserver abgelegt sind und seit einigen Jahren in der Mehrheit der Parallelklassen eingesetzt und weiter verbessert werden. Euklid Dyna-Geo: Mit diesem Programm haben wir Unterrichtserfahrungen aus den Klassen 6 bis 10. Vor allem in Klasse 7 wird das Programm im Rahmen der Themen „Winkel in Figuren" und „Dreiecke und Vierecke" zum Einsatz kommen. Für die Themenbereiche der Klasse 10 steht den Kollegen ein Angebot aus traditionellen Arbeitsblättern und OnlineArbeitsblättern auf dem Schulserver zur Verfügung.


Medieneinsatz im Fach Physik

In den Fächern Physik und Technik ernten wir gewissermaßen die Früchte der Anstrengungen des Mathematikunterrichts, wenn wir das Programm Excel zur Messdatenauswertung einsetzen. In der Klasse 10 bietet sich die Kernphysik für eine erste, grafische Auswertung von Versuchsdaten an, in der Klasse 11 wären realitätsnahe Experimente mit dem Fahrrad ohne computerunterstützte Auswertung nicht möglich. Hier wird der Computer natürlich wie bei einigen anderen Experimenten auch zur Erfassung der Messdaten eingesetzt.

In den Fächern Physik und Technik nehmen Simulationsprogramme einen immer größeren Raum ein. Um den Schülern ein eigenständiges, problem-lösendes Arbeiten mit solchen Programmen zu ermöglichen, streben wir wie in der Mathematik ein einheitliches Konzept an. Mit dem ProgrammPaket Crocodile Physics sammeln die Schüler bereits im Physikunterricht der Klasse 6 erste Erfahrungen, wenn sie einfache Schaltkreise am Bildschirm aufbauen und testen. Bis zur Jahrgangsstufe 12, in der die Schüler Entladekurven von Kondensatoren simulieren können, arbeiten die Schüler im Physikunterricht immer wieder mit dem Programm. Da das Programm auch über eine große Zahl an LogikElementen verfügt, wird es in den Klassen 9 und 10 im Fach Physik-Technik eingesetzt.

Telefon Kontakt-formular Öffnungs-zeiten

 

Telefon: 02173 955-910

Telefax: 02173 955-918


Öffnungszeiten Sekretariat:

Mo bis Fr 7.45 Uhr bis 11.45 Uhr


Betreuungszeiten:
Mo bis Fr 8.00 Uhr bis 16.00 Uhr
Frühbetreuung ab 7:30 Uhr

Nach oben